Gleich zum Inhalt

Biergarten Vereinsgeschichte

Zweck des Vereins ist die Förderung der Biergartenkultur.

Für die Erhaltung der Vielfalt der Münchner Biergärten und Pflege dieses traditionellen Brauchtums werden wir zu Revolutionären.

Die Menschen im Biergartenverein

Wir haben zur Zeit ungefähr 100 Mitglieder. Who is who bietet einen ersten Eindruck.Wenn wir nicht für den Erhalt der bayerischen Biergartentradition kämpfen müssen, überlegen wir uns sehr angenehme weitere Aktivitäten, die Sie unseren Jahresberichten entnehmen können.

Unsere Leitlinien

ts-lebn

Die Biergartenkultur kann in freudiger Ruhe so weiter gedeihen. Fast jeden Tag wird ein neuer Biergartentest in der Presse mit besonderen Empfehlungen besprochen, wir finden, – jeder soll nach seinen eigenen Vorlieben entscheiden und je größer das Angebot, desto besser.

Der Biergartenverein bleibt, weil es ja wieder mal sein könnt, dass uns einer dreinreden will. Aber, wenn‘ s revolutionieren nicht unbedingt sein muss – genießen wir lieber unser Leben mit bayerischer Gemütlichkeit.

Was gut ist soll bleiben, aber sich auch weiter entwickeln, sonst lebt es nicht – und Tradition muss zu uns passen, nicht wir zur Tradition, darauf wollen wir schauen. Wenn heute die Isarflößer mit lauter Musik ins Isartal rauschen, ist das zwar nicht der alten Tradition gemäß, aber unserer Zeit angepasst und es bleibt lebendig.

Alles verändert sich und beeinflusst das Althergebrachte. Es entwickeln sich neue Daseinsformen auf der Grundlage der alten Tradition, wie bei Kiwi-Hollermarmelade.

Viele Urbayern genießen im Biergarten Gyros oder Chickenwings und was ist jetzt so schlimm dran, wenn man seltener in „an Radikopper“ läuft?

Wir möchten das Leben genießen wie ’s kommt und ist.

Unser Logo und die Anstecknadel unserer Mitglieder ist das Kastanienblatt.

Machen Sie einen kleinen Geschichtsausflug und erfahren mehr über die Entstehung der Biergärten und der Kastanienbäume.

kastanienbluete Die Blüte

spiegelt die Schönheit der Natur wieder und den Beginn einer neuen Biergartensaison

kastanienblatt Das Blatt

bietet Schutz und spendet wohltuenden Schatten an sonnigen Tagen

kastanienfrucht Die Schale

zeigt unsere Streitbarkeit, wenn es um die uneingeschränkte Erhaltung unserer Biergärten geht.

kastanienschale Die Frucht

steht für die Hoffnung, viele positiv denkende Menschen zu finden, die sich für Biergartenkultur einsetzen.

kastanienbaum Der Baum

symbolisiert die Gesundheit der Natur und der Menschen, die im Biergarten neue Lebenskraft tanken.

Die Anfänge
Im Sommer des Jahres 1991 haben sich einige engagierte Münchner zusammengefunden und den

„Verein zur Förderung der Münchner Biergartenkultur e.V.“

ins Leben gerufen, weil eine solche Einrichtung nicht nur bisher fehlte, sondern auch dringend nötig war. Zweck des Vereins ist die Förderung der Biergartenkultur, insbesondere die Weiterführung, Erhaltung und Pflege dieses traditionellen Brauchtums in München und Umgebung. Besonders die Vielfalt der Münchner Biergärten und Freischankflächen soll erhalten bleiben.

Die Gründungsversammlung fand am 23. Oktober 1991 statt.

biga_woernbrunn Initiator war der Münchner Journalist, Viktor Röder. Das vorrangige Motto war: Schluss mit gewissen Personengruppen, die glauben, mit dem Kauf ihrer Luxus-Eigentumswohnung oder Villa auch gleichzeitig das Recht zu haben, den Lebensraum von vielen tausend Freizeitsuchenden Mitbürgern mit eingekauft zu haben. Das Kulturgut „Biergarten“ muss für viele- ohne Ansehen der Person und Herkunft – eine Oase der Kommunikation und Regeneration bleiben. Für Jung und Alt, Einheimische und Ausländer, auch ein Lebensraum für Haustiere.Unsere althergebrachte Biergartenkultur ist bereits multikulturell.

Ein Auszug aus unserer Satzung lautet: 2 Absatz 2 der Satzung:

  • Erhaltung der Biergärten als wesentliche Freizeitoase und Stätte der Erholung und Begegnung
  • Zusammenarbeit und Vermittlungshilfe im verwaltungstechnischen Bereich mit den zuständigen Behörden, insbesondere mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München
  • Erarbeitung eines Konzepts zur Verkehrsberuhigung für Biergärten und Gartenrestaurationen, die in Wohngegenden liegen
  • Vermittlungsarbeit zwischen den Bedürfnissen nach Erholungssuche und dem Anspruch der Bürger auf Ruhe und geordnete Verhältnisse in den betroffenen Wohngegenden
  • Jedermann zugängliche Aufklärungs- und Informationsveranstaltungen und Vorträge, die das Verhältnis zwischen Verwaltungsbehörden, Gaststätteninhabern und Anliegern fördern
  • Errichtung eines regelmäßigen Informationsdienst
  • Beratung und Unterstützung der Mitglieder auf den von den Vereinszweck vorgegebenen Gebieten